Es handelt sich nicht um Prag

"Auswandern kann ich nicht" lässt Franz Kafka seinen Protagonisten K. in Kapitel 13 von Das Schloss sagen und weiter: "ich bin hierhergekommen, um hier zu bleiben. Ich werde hierbleiben."

..., um hier zu bleiben! Bedachte Unterkünfte bieten Schutz, wenngleich es sich auch um Notunterkünfte handeln sollte. Der Blick nach außen (Bild 4) erinnert an "Modern Times" von Charlie Chaplin. In diesem Filmklassiker gibt es eine Szene, die zutiefst berührt: Die Freundin des bereits mehrfach zumeist aufgrund von Irrtümern oder Bagatelldelikten inhaftierten Tramps findet eine Bleibe für ihn und sich, eine Bruchbude. Sie macht diese Notunterkunft wohnlich. Und wie sie eine Tischdecke über ein Holzgestell wirft und glattstreicht, ist höchster Ausdruck des Wohnungnehmens. In der Filmkritik wird diese Szene gerne als Karikatur kleinbürgerlichen Lebens gesehen. Dabei ist sie eine der emotional überzeugendsten und eindringlichsten Darstellungen des humanen Gestaltungswillens. Gardinen (Bild 4) sowie Sitzmöbel (Bild 5) laden zum Verweilen. Wohnung-Nehmen ist ein nicht abzuschließendes Unterfangen.

..., um hier zu bleiben? In dieser ungastlichen Dachlandschaft (Bild 1), die mit ihren Senkrechten und ihren steil abfallenden Flächen geschaffen ist, potentielle Besucher nicht Fuß fassen zu lassen? Die wenigen waagerechten Flächen laden gewiss nicht zum Verweilen ein, denn dort ist man Wind und Wetter ausgesetzt. Wer hier seine Bleibe sucht, ist nicht auf den Kontakt mit Menschen aus. Wer hier gelandet ist und tatsächlich Wohnung findet (Bild 4), dessen Bleibewunsch wird sich verflüchtigen. Auch unter die Lupe genommen wird der Wunsch nicht nachvollziehbarer (Bild 7), die Architektur nicht einladender (Bild 8). Wenn man nicht gerade ein Gott ist, der sein Heil im Versteck sucht, wird man den Blick auf die starrende Einsamkeit womöglich betäuben müssen (Bild 3). Menschenglückverheißende Wege, die nach unten, zu den anderen führen, gibt es hier offenbar nicht.

Zyklus: Gekommen um zu bleiben

Ingrid Zwoch 2016

TE

HR

Gedankenstrich.jpg